DADA Frauen - Überschläge am Abgrund

Dichterinnen, Malerinnen, Sängerinnen und Musikerinnen, Tänzerinnen, Schauspielerinnen, Journalistinnen, Performance Künstlerinnen - ausdrucksstarke, mutige Frauen zu Beginn des 20.Jahrhunderts, die ihrer Zeit weit voraus waren. Unkonventionell und radikal verkörperten sie eine Einheit von Leben und Kunst, lebten ein Leben gegen den Strom und zahlten dafür oft einen hohen Preis. Im Umfeld der DADA Bewegung angesiedelt, die 1916 im Cabaret Voltaire in Zürich ihren Anfang nahm und sich auf verschiedene Zentren Europas ausdehnte, sind sie bis heute weit weniger bekannt als ihre männlichen Kollegen, aber nicht weniger einflussreich und bahnbrechend für künstlerische und gesellschaftliche Emanzipation. Ihnen und ihren Träumen wird mit dieser szenisch-musikalischen Collage ein lebendiges Denkmal gesetzt.

  

Eine Koproduktion von Text und Ton und dem Theaterlabor INC.